Aller Anfang ist gar nicht so schwer – 12 neue Azubis für 2016

Aller Anfang ist gar nicht so schwer – 12 neue Azubis für 2016

12 neue Auszubildende traten am 22.08.2016 ihre Ausbildung bei GEIGER Automotive in den Standorten Murnau, Ziemetshausen und Tambach-Dietharz an.

Am 22.08.2016 begann für 12 Auszubildende in insgesamt 6 verschiedenen Ausbildungsberufen ein neuer Lebensabschnitt.
Sie starteten ihre Ausbildung mit einer standortübergreifenden Einführungswoche bei GEIGER Automotive im Werk Murnau.

Besonders im Fokus dieser Woche standen die Themen Sozialkompetenz, Teamfähigkeit und Knigge. Im Sinne „von Azubis für Azubis“ erarbeiteten zwei Lehrlinge aus dem ersten und zweiten Lehrjahr gemeinsam ein Konzept, um diese Themen praktisch mit aktiver Mitarbeit zu erschließen und den Aha-Effekt hautnah zu erleben.

Durch den anschließenden Projektauftrag „Azubi-Grillen“ konnten sie ihre Teamfähigkeit sogleich unter Beweis stellen. Hierbei mussten sie selbstständig die Organisation von der grundlegenden Planung über die Einkaufsliste bis hin zur Bestimmung des Grillmeisters übernehmen. Gemeinsam mit den Ausbildern, des Betriebsrats und der Jugend- und Auszubildendenvertretung klang der Abend am Riegsee bei gemütlichem Beisammensein aus.

Die 12 neuen Auszubildenden der GEIGER Automotive Werke Murnau, Ziemetshausen und Tambach-Dietharz zusammen mit dem ehem. Geschäftsführer Herrn Dr. Reif und Frau Andrä (Funktion: Zentrale Ausbildung Bayern).

Besonderen Anklang fand auch die Vorstellung der „Japanischen Kultur“ durch unsere japanische Kollegin der Sanoh Group. Vielen Auszubildenden wurde erst hier bewusst, welche kulturellen Unterschiede und somit verbundene Fettnäpfchen es innerhalb der unterschiedlichsten Kulturen geben kann. So ist die Überreichung der Visitenkarten „mit zwei Händen“ in Japan eine sehr hoch angesehene geschäftliche Geste, wobei dies in Deutschland eine Nebensächlichkeit darstellt.

Für die kommenden Jahre möchten wir im Hinblick auf die Internationalisierung der GEIGER Automotive GmbH die Auszubildenden zusätzlich für die Kulturen Mexiko und China
sensibilisieren. Wir möchten uns für die zahlreiche Unterstützung aller Mitarbeiter und Auszubildenden bedanken und wünschen den neuen Auszubildenden einen guten Start ins Berufsleben und freuen uns über das übereinstimmende positive Feedback bezüglich der Einführungswoche:

„Besonders gut gefallen hat mir, dass sich alle neuen Azubis aus allen Werken kennenlernen konnten.“





  • ‹ zurück